Stadt Langenfeld setzt auf Hochsicherheitspoller von Automatic Systems

Innenstadt wird wirkungsvoll vor Fahrzeuganschlägen geschützt

Die Stadt Langenfeld setzt seit kurzem die Hochsicherheitspoller von Automatic Systems ein. An allen fünf Zufahrten zur Fußgängerzone kommen insgesamt 18 hydraulische sowie fixe Poller zum Einsatz. Abgerundet wird das Sicherheitskonzept durch bepflanzbare Betonkästen, die noch offene Lücken schließen. „Wir haben uns für diese Kombination entschieden, da ausschließlich starre Barrieren für eine Fußgängerzone nicht sinnvoll sind. Zum einen müssen zu festgelegten Lieferzeiten Fahrzeuge passieren können und zum anderen muss jederzeit sichergestellt sein, dass Einsatzfahrzeuge wie Krankenwagen zum Einsatzort kommen können“, erklärt Christian Benzrath, Ordnungsreferatsleiter bei der Stadt Langenfeld. Die zum Einsatz kommenden Poller wurden allesamt unter realen Bedingungen getestet und erfüllen die vornehmlichen Standards ASTM F2656-07 und IWA 14-1 (ISO). Die acht hydraulischen Poller des Typs M50 sind in der Lage ein 6,8 Tonnen schweres Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h wirkungsvoll aufzuhalten. Die zwei absenkbaren Poller M30 halten einen Anschlag durch einen 7,5 Tonnen LKW bis zu 48 km/h stand. Die feststehenden Poller, die insbesondere dafür sorgen, dass die Absperrungen auch nicht von PKW umfahren werden können, wehren ebenfalls 6,8 Tonnen bei 80 km/h ab. Aufgrund der Höhe von 1,20 Meter sind alle Poller bei Veranstaltungen und großen Menschenmengen gut zu sehen. Zusätzlich sorgen die 55 Millimeter breiten Reflexionsstreifen sowie eine Pollerkopfbeleuchtung insbesondere abends für Sicherheit und verhindern ein Zusammenstoß zwischen Fußgängern und Pollern.

Langenfeld Germany Automatic Systems bollards